Copyright (c) 2020 YAO23/Shutterstock



德台協會

德台協會成立於1957年,為中華民國在德國最悠久的民間友好社團,會員包含德國、台灣兩方人士。本協會創立之初,大多數會員為德國國會議員,關注的主題為台灣德國雙方關係之長期發展。目前本會成員為台德雙方文化、經濟、學術、政治各界人士。

協會主席及主席團成員皆為榮譽職,多年以來他們致力於推展德國和台灣雙方人民之友誼及兩國間之友好關係。

協會章程說明了本會的宗旨——在促進國際各國互信了解為前提之下,提倡德國國內對遠東問題的了解和關注。此外,協會也主張保持和加強德國和台灣之雙方關係;例如,促進和加強雙方文化交流、拓展雙方經貿關係以及提倡體育和旅遊方面之交流合作。

自1989年以來,德台協會也成功地於歷屆德國國會大選後,促進德國議會友台小組之成立。該小組亦隸屬於國會架構中的正式組織,會員來自各黨黨團。

如您加入了本會會員,您將定期收到本會相關資訊,以及受邀參加如經濟論壇、文化活動、講座和酒會等活動。

本協會和駐德國台北代表處有友好密切的合作關係。

感謝您對本協會的關注,我們非常樂意通知您本會活動及德台關係的相關資訊。

溝通與對話對於公民組織的體現而言是不可或缺的,我們誠摯的邀請您一起共襄盛舉。歡迎各界的指教和支持,我們的聯繫方式為:

Deutsch-Taiwanische Gesellschaft e.V.
Markgrafenstr. 35
10117 Berlin
Telephone: 030-20 36 14 40
Fax: 030-20 36 14 10
Email: info@deutsch-taiwanische-gesellschaft.de

Facebook

Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Die Kommunistische Partei zieht offenbar alle Register, um weitere Proteste im Land zu verhindern. Mit einem riesigen Polizeiaufgebot sollen Demos verhindert werden. Die Meinungs- und Versammlungsfreiheiten lassen sich aber nicht auf Dauer einfach unterdrücken. Die Menschen werden Wege finden, ihre Meinung zu äußern. Auch in der Volksrepublik China. MehrWeniger

Die Kommunistische Partei zieht offenbar alle Register, um weitere Proteste im Land zu verhindern. Mit einem riesigen Polizeiaufgebot sollen Demos verhindert werden. Die Meinungs- und Versammlungsfreiheiten lassen sich aber nicht auf Dauer einfach unterdrücken. Die Menschen werden Wege finden, ihre Meinung  zu äußern. Auch in der Volksrepublik China.

Comment on Facebook

Toll und Spitze, dass Sie dieses Statement zur Unterstützung der ChinesInnen, die für ihre Freiheit auf die Straße gegangen sind und ihr Leben(sglück) eventuell riskiert haben! Ich schließe mich Ihrem Statement an.

Man sollte weltweit mehr in Bildung und Aufklärung der Unterdrückten investieren anstatt nur zuzuschauen wie der Wettbewerb der Waffensysteme eines Tages zur Eskalation führt.

Volle Zustimmung. Freiheit für das chinesische Volk!

+++ Einladung: Demokratien im Dialog: Demokratischer Wandel und Menschenrechte in Taiwan – Taiwan als Teil der internationalen Allianz am 12. Dezember 2022 um 18:30 Uhr in Berlin +++

Taiwan ist eine der dynamischsten und modernsten Demokratien Asiens. Taiwan hat in seiner wechselvollen Geschichte aus eigener Kraft in einem mühevollen und friedlichen Prozess etwas geschaffen, das modellhaft für die ganze südostasiatische Region ist. Taiwan ist heute ein Leuchtturm für Demokratie und Menschenrechte. Gleichzeitig erleben wir in diesen Monaten eine sich stetig aufbauendes Bedrohung Taiwans.

Anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte und als Zeichen für die Ausstrahlungskraft und geopolitische Bedeutung der lebendigen Demokratie Taiwans begrüßen die Deutsch-Taiwanische Gesellschaft in Kooperation mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur Chen Chu als Vorsitzende der Nationalen Menschenrechtskommission Taiwans. Chen Chu verkörpert als ehemalige Dissidentin, Persönlichkeit der taiwanischen Demokratiebewegung, Bürgermeisterin, Ministerin und Generalsekretärin der Präsidentin den demokratischen Wandel Taiwans, über dessen steinigen Weg, dessen Zukunft und Bedrohung wir diskutieren wollen:

Demokratien im Dialog: Demokratischer Wandel und Menschenrechte in Taiwan – Taiwan als Teil der internationalen Allianz

12. Dezember 2022 18:30 Uhr

Ort: Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Kronenstraße 5, 10117 Berlin

Die Veranstaltung wird simultan Chinesisch-Deutsch gedolmetscht.

Erfrischungsgetränke und ein kleiner Imbiss stehen bereit.

Anmeldungen unter info@deutsch-taiwanische-gesellschaft.de

Marcus Faber
Dr. Holger Becker – Bundestagsabgeordneter
Carsten Müller Md
Junge Taiwan Initiative
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
MehrWeniger

+++ Einladung: Demokratien im Dialog: Demokratischer Wandel und Menschenrechte in Taiwan – Taiwan als Teil der internationalen Allianz am 12. Dezember 2022 um 18:30 Uhr in Berlin +++

Taiwan ist eine der dynamischsten und modernsten Demokratien Asiens. Taiwan hat in seiner wechselvollen Geschichte aus eigener Kraft in einem mühevollen und friedlichen Prozess etwas geschaffen, das modellhaft für die ganze südostasiatische Region ist. Taiwan ist heute ein Leuchtturm für Demokratie und Menschenrechte. Gleichzeitig erleben wir in diesen Monaten eine sich stetig aufbauendes Bedrohung Taiwans.
 
Anlässlich des Internationalen Tages der Menschenrechte und als Zeichen für die Ausstrahlungskraft und geopolitische Bedeutung der lebendigen Demokratie Taiwans begrüßen die Deutsch-Taiwanische Gesellschaft in Kooperation mit der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur Chen Chu als Vorsitzende der Nationalen Menschenrechtskommission Taiwans. Chen Chu verkörpert als ehemalige Dissidentin, Persönlichkeit der taiwanischen Demokratiebewegung, Bürgermeisterin, Ministerin und Generalsekretärin der Präsidentin den demokratischen Wandel Taiwans, über dessen steinigen Weg, dessen Zukunft und Bedrohung wir diskutieren wollen:
 
Demokratien im Dialog: Demokratischer Wandel und Menschenrechte in Taiwan – Taiwan als Teil der internationalen Allianz
 
12. Dezember 2022 18:30 Uhr
 
Ort: Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Kronenstraße 5, 10117 Berlin
 
Die Veranstaltung wird simultan Chinesisch-Deutsch gedolmetscht.
 
Erfrischungsgetränke und ein kleiner Imbiss stehen bereit.
 
Anmeldungen unter info@deutsch-taiwanische-gesellschaft.de

Marcus Faber
Dr. Holger Becker - Bundestagsabgeordneter
Carsten Müller MdB
Junge Taiwan Initiative
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-DiktaturImage attachment

Comment on Facebook

FB-Veranstaltungslink: fb.me/e/49T9q2YZI

Darüber hinaus wird die Veranstaltung per Livestream auf dem YouTube-Kanal der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur gesendet und ist dort anschließend als Mitschnitt verfügbar. Sie können den Livestream am 12. Dezember 2022 ab 18:30 Uhr auf Deutsch und Chinesisch abrufen. Zum Livestream (deutsch): www.youtube.com/watch?v=uuJBNjxp2dc Zum Livestream (chinesisch): www.youtube.com/watch?v=kobS-8tFxtA

👍

Load more

Unterstütze uns